Beiträge

Die cjb-Mitgliederversammlung am 14.03. war die erste Veranstaltung, die wir im cjb absagen mussten. Am 19.09. haben wir sie hybrid nachgeholt. Mit knapp über 40 Teilnehmern vor Ort in der LKG Schwarzenbach und 12 weiteren Zuschauern per zoom. Neben dem Gottesdienst ging es um Formalien: Tätigkeitsberichte 2019 mit kleinen Ausblicken auf 2020, dem Finanzbericht 2019 sowie dem aktuellen Stand 2020. Klar: Auch die Coronazeit sowie unsere Arbeit in dieser Zeit kamen zur Sprache.  Durch Masken und Abstand war das Thema eh präsent. Ein Teilnehmer merkte an, dass es schwer ist, aus der Trägheit wieder herauszufinden. An manchen Orten kommen Jugendliche aufgrund der äußeren Bedingungen nicht (mehr) zum cjb. In der Arbeit mit Kindern starten viele Gruppen erst wieder. Wir merken auch: Wir planen für 2021 wieder Präsenzverstaltungen – wissen aber nicht, was wie durchführbar sein wird.

Ein wesentlicher Punkt waren die Wahlen zum cjb-Landesvorstand. Aus dem Vorstand schieden Christine und Jonathan Hübner (cjb Ansbach), Lisa Köbler (cjb Steindl) und Joachim Rieger (cjb Fürth) turnusgemäß aus. Somit mussten Plätze neu besetzt werden. Coronabedingt bestand die Möglichkeit der Briefwahl. So kam es zu einer hohen Wahlbeteiligung seitens der cjb-Delegierten. Und seit langer Zeit zum ersten Mal standen mehr Kandidaten zur Wahl als es Plätze im Landesvorstand gab. In ihrer Aufgabe bestätigt wurden Silke Liebel (cjb Hersbruck), Benedikt Beck (cjb Nürnberg) und Pirmin Krämer (cjb Uffenheim). Neu im Landesvorstand sind Carolin Häupler (cjb Wildenreuth) und Simon Caspari (cjb Schweinfurt). Dazu kommt Markus Klein als Predigervertreter sowie ein LKG-Delegierter (z. Zt. vakant) sowie die drei cjb-Landesreferenten.

Bitte betet für den neuen Landesvorstand, dass wir zusammenwachsen und mutig gestalten können.

„Liebe cjb-Mitglieder,

durch die Entwicklungen der letzten Tage haben wir uns heute die Frage gestellt, ob wir die cjb-Mitgliederversammlung angesichts des Coronavirus stattfinden lassen sollen. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Nürnberger Land (in dessen Bezirk Hersbruck liegt), mit dem Geschäftsführer des LKG und einem internen cjb-Landesvorstandsvotum haben wir entschieden,  die cjb-Mitgliederversammlung bis auf Weiteres zu verschieben. Das ist keine Panikentscheidung, sondern es geht um Verantwortung für- und miteinander und für alle Menschen, denen wir sonst im Alltag begegnen – und gerade auch um die, die besonders schützenswert sind (chronisch Kranke – gibt’s auch in unseren Reihen, ältere Menschen).

 

Sachliche Gründe für die Verschiebung:

  • Das Landratsamt Nürnberger Land empfiehlt uns die Absage unter Hinweis auf die Eindämmung des Virus. Dazu kam ihre Argumentation, dass wir Multiplikatoren aus mehreren Regionen Frankens auf einem Fleck haben. Sprich: Eine mögliche Streuweite wäre trotz benennbaren Teilnehmerkreises groß (ohne dass wir irgendwem unterstellen, dass er infiziert ist). Siehe auch die Risikoempfehlungen für Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts, die ihr hier downloaden könnt: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf?__blob=publicationFile – es träfe manches auch auf unseren familiären Rahmen der cjb-Mitgliederversammlung zu.
  • Auch vom LKG Bayern e.V. kam das Votum, dass wir eher absagen sollten. Sie selbst prüfen auch die Durchführbarkeit ihrer Mitgliederversammlung, die Ende März stattfinden soll.
  • Als cjb-Landesvorstand haben wir unter Bewertung der Rahmenbedingungen entschieden, die Mitgliederversammlung zu verschieben.

 

Somit ist auch die Neuwahl des cjb-Landesvorstands erst einmal aufgeschoben. Wir informieren euch rechtzeitig, über einen neuen Termin – wissen aber auch, dass gerade niemand sagen kann, wie die weitere Entwicklung sein wird.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis. Wir wären froh, wenn sich die Verschiebung im Nachhinein als unnötig herausstellen würde. Bis dahin gilt aber: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Tim. 1,7). Und aus dieser Kraft, Liebe und Besonnenheit heraus haben wir uns so entschieden. Lieber wäre uns auch, wir würden diesen Schritt nicht machen müssen…

 

Liebe Grüße vom cjb-Team und cjb-Landesvorstand, euer

 

Daniel“

Vom 11.01. – 13.01.2019 waren wir im verschneiten Reitzenstein zu unserem LV Wochenende. Es war ein guter Start ins neue cjb-Jahr mit Austausch, Gebet, Lopreis, Planung – und viel Essen ;). Neben den Berichten der Hauptamtlichen ging es um die Finanzen und auch die ErIch-Abrechnung. Aber viele andere Themen waren auch dran, z.B. welche Seminare es geben soll und was aus ErIch folgen könnte. Alle Details gibt es am 09.03. bei unserer cjb-Mitgliederversammlung in Ansbach. Also: Merkt euch den Termin vor!  Wir freuen uns darauf, 2019 mit euch unterwegs zu sein!

chevron-right chevron-left