Endlich!
Das Ziel ist in greifbarer Nähe!
Schuljahr, Semester oder letzten Arbeitstag geschafft!

Erst einmal zur Ruhe kommen!
Nicht mehr zurück schauen, nicht nach vorne, sondern das hier und jetzt genießen!
Frei sein! Mal das tun, worauf man Lust hat. Kein „Knecht“ mehr seines eigenen Kalenders sein!

Ist das wirklich so?
Sind wir dann frei oder haben wir gar im Urlaub noch weniger Zeit als sonst?

Von welchen Dingen bist du auch im Urlaub abhängig?
ABER von was solltest du eigentlich abhängig sein?

Früher war ich von meinem Hobby – Fußball – abhängig. Kein Training verpasst, extra Dinge verschoben, um immer dabei zu sein, früher aus dem Urlaub gekommen, auf meine Ernährung geachtet,…
Hat es mich erfüllt? Mich glücklich gemacht?

Lange Zeit konnte ich das nicht: Abschalten… zur Ruhe kommen…

Denn bevor ich das tat, warf ich mich lieber in die nächstbeste Sache…machte mich abhängig.

Geht es dir auch so?

Unsere heutige Gesellschaft ist ein absolute „Aktions-Gesellschaft“. Sei es aus Leistungsdruck, der Suche nach noch mehr Adrenalin oder wegen der Unruhe, der wir nicht entkommen können. Sich für Sachen festzulegen, verbindlich zuzusagen, ist heute kaum noch möglich. Man hält sich immer noch die Tür offen für das bisschen „mehr“.

Manchmal ist es die Flucht vor etwas anderem, manchmal einfach Ziellosigkeit.

Christen haben bereits ein Ziel und keinen Grund mehr wegzulaufen. Gerade Jesus lebt es uns vor, wie wichtig es ist, in all dem Trubel zur Ruhe zu kommen und sich auf das zu besinnen, was wichtig ist.

Inmitten des großen Hypes um ihn herum passierte folgendes:

 „Jesus zog sich jedoch immer wieder zum Gebet in die Wüste zurück. (Lukas 5,16)

Du hast jetzt eine Chance. Die Chance dich neu zu besinnen, auszurichten…abseits des rasenden Alltags. Jesus lädt dich ein, Zeit mit ihm zu verbringen.

Du darfst zu der Basis kommen, bei dem Ruhe finden, der dir wirklich Erfüllung geben kann.

Ich will dir Mut machen es Jesus gleich zu tun: Sag bei dem ganzen Hype mal „Stopp“ und ziehe dich wie er in die „Wüste“ zum Gebet, zur Ruhe zurück und verbringe Zeit mit deinem Gott.

 

Jonathan Hübner, cjb Ansbach – Mitglied des cjb-Landesvorstand